Notfalldose


Hinweis: Die Notfalldosen sind in der Großbeerener Apotheke für 2 Euro pro Stück zu erwerben.

Seniorenbeirat initiiert die Einführung der Notfalldose

Immer mehr Menschen haben zu Hause einen Notfall- und Impfpass, einen Medikamentenplan, eine Patientenverfügung, vielleicht sogar ein Hausnotrufgerät. Aber: für die Retter bzw. Rettungsdienste ist es meist unmöglich herauszufinden, wo wichtige Notfallinformationen (z.B. Angabe von Krankheiten, OP´s, Medikamenten, Angehörige) in der Wohnung aufbewahrt sind.
Die Lösung steht im Kühlschrank. Die kleine grüne, lebensrettende Kunststoffdose mit Schraubdeckel ist nicht größer als ein Senf-Glas und beinhaltet ein Notfall-Infoblatt sowie 2 Aufkleber. Die Notfalldose wird gut sichtbar in die KühlschrankTür gestellt. So hat sie einen festen Ort und kann in jedem Haushalt einfach gefunden werden. Dieser Ort hat sich bewährt, da jeder Haushalt einen Kühlschrank hat. Sobald die Retter eintreffen und auf der Innenseite der Wohnungseingangstür und der KühlschrankTür den Aufkleber mit der Aufschrift „Notfalldose“ sehen, kann die Notfalldose schnell aus der KühlschrankTür entnommen werden.
Im Notfall zählt jede Sekunde. Nicht jeder ist in einer Notsituation z.B. durch Stress oder Bewusstlosigkeit in der Lage, vollumfängliche Angaben zum Gesundheitszustand und anderen wichtigen Details zu machen. Ohne wertvolle Zeit zu verlieren, stehen den Rettern aktuelle freiwillige Angaben auf dem Notfall-Infoblatt zur Verfügung.
Der Seniorenbeirat hat in Absprache mit dem leitenden Notarzt, Herrn Dr. Christian Schäfer, dem Geschäftsführer Rettungsdienst Teltow-Fläming GmbH, Herrn Mieles, und dem DRK-Kreisverband Fläming-Spreewald e.V., Frau Sroka, die Voraussetzungen geschaffen, die Notfalldose in Großbeeren einzuführen. Ab sofort hat jeder ältere, kranke und interessierte Bürger in Großbeeren die Möglichkeit, die Notfalldose in der Apotheke Großbeeren, Berliner Straße 30M zu einem Preis von € 2,– (das ist quasi der Einkaufspreis!) zu kaufen. Der Seniorenbeirat wird den Vertrieb tatkräftig unterstützen.
Der Seniorenbeirat wird sich ebenfalls dafür stark machen, dass die Notfalldose über die Grenzen von Großbeeren eingeführt wird. Großbeeren ist – soweit bekannt – die erste Gemeinde im Landkreis TF und LDS, die diese Notfalldose einführt. Der Kontakt zum Seniorenbeirat des Landkreises wurde bereits aufgenommen. Denn wir betrachten dieses Notfallsystem als wichtige Ergänzung zu Ihrer Lebensrettung.
Interessierte Institutionen können gerne Kontakt aufnehmen unter der E-Mail-Adresse: a.hustan@seniorenbeirat-grossbeeren.de oder unter der Tel. Nr. 033701/57541 (AB) bzw. Fax. Nr. 033701/297616.

Ansprechpartnerin: Astrid Hustan
Seniorenbeirat Großbeeren

Weitere Informationen dazu Die Notfalldose in Berlin
Beitrag des RBB