Hamburger Hausbesuch

Wußten Sie schon, …

dass es neben dem bekannten Hamburger Modell  (zur Wiedereingliederung in den Arbeitsprozeß nach längerer Krankheit)  auch einen „Hamburger Hausbesuch“ gibt?

Die Stadt Hamburg  möchte in einem 2018 gestarteten Pilotprojekt Menschen ab 80 mit einem sogenannten Hamburger Hausbesuch unterstützen.

Es handelt sich dabei um ein aufsuchendes, für die Bürgerinnen und Bürger freiwilliges und kostenloses Informations-und Beratungsangebot.

Fachkräfte besuchen im Auftrag der Stadt die älteren Menschen, um Hilfen gegen Vereinsamung,  bei gesundheitlichen Problemen, Pflegebedürftigkeit oder Unterstützungsbedarf im Haushalt zu vermitteln. Seniorinnen und Senioren sollen dabei unterstützt werden, möglichst lange und selbständig in der eigenen Wohnung leben zu können.

Vorgesehen ist, daß alle älteren  Menschen zu ihrem 80.Geburtstag ein schriftliches Besuchsangebot mit einem Terminvorschlag erhalten. Jüngere bzw. auch ältere Seniorinnen und Senioren können auf eigene Nachfrage hin das Hausbesuchsangebot aber ebenfalls in Anspruch nehmen.

Die Themen, die während des Hamburger Hausbesuchs angesprochen werden können, sind vielfältig;

von der gesundheitlichen Situation, Ernährung und Bewegung über die gesellschaftliche Einbindung und soziale Kontakte, die Wohnsituation, speziell unter Berücksichtigung von Barrierefreiheit und hauswirtschaftlicher Hilfen, bis hin zu etwaigen sich abzeichnenden Unterstützungs- und Pflegebedarfen.

In einem persönlichen Gespräch informieren Fachkräfte die älteren Menschen in deren eigenen vier Wänden je nach Wunsch und Bedarf über bestehende Unterstützungsmöglichkeiten und soziale Angebote, wie z.B. über Treffpunkte, oder Besuchs-und Begleitdienste. Auf Wunsch können die entsprechenden Kontakte zu Pflegestützpunkten, Wohlfahrtsverbänden, Cateringfirmen oder Handwerksunternehmen hergestellt werden.

Daneben soll auch die Meinung der Besuchten zur Gestaltung des Wohnumfeldes erfragt werden, um weitere Anregungen für eine generationenfreundliche Gestaltung zu gewinnen.

Was halten Sie vom Hamburger Hausbesuch?

Teilen Sie uns Ihre Meinung oder Anregungen zu diesem Thema bitte mit.

Nutzen Sie unsere Homepage www.seniorenbeirat-grossbeeren, schreiben Sie uns

eine Mail an Seniorenbeirat-Grossbeeren@gmx.de oder auch gern im persönlichen Gespräch.

Wir würden uns freuen.

Lutz-Peter Anton

Stellv. Vorsitzender des Seniorenbeirats