Generationsübergreifender Spielplatz

Begegnungsstätte für Jung und Alt

Seniorenbeirat initiiert Grünflächenausbau an der Feldstraße

Die 2017 fertiggestellte parkähnlichen Grünfläche zwischen der Feldstraße, den Einkaufstätten Penny/Netto und der KITA Kunterbunt/Ulmenstraße erfreut sich zunehmender Beliebtheit durch die Einwohner der umliegenden Wohngebiete.

Die sich ca. 500m dahinschlängelnde Grünfläche verbindet harmonisch Einkaufen und Wohnen miteinander und bietet mit dem kleinen Spielplatz und der von Senioren zusammengebauten Waldbank erste Elemente des Spielens und Verweilens.

Mit dem Blick auf den KITA Spielbereich wirkt die Grünfläche sehr lebendig.

Gerade ältere Menschen lieben diesen Blick vom Grünstreifen über einen kleinen Blumen-und Gemüsegarten der KITA auf das Treiben der Kleinen.

Der Seniorenbeirat nahm Hinweise und Vorschläge von Bürgerinnen und Bürgern auf und schlug der Gemeinde die Ausgestaltung der Grünfläche zu einer attraktiven Begegnungsstätte für Jung und Alt, zum Spielen und Erholen vor.

Folgende Elemente und grundlegende Eigenschaften stellen wir uns unter Einbeziehung von Hinweisen aus der Beratung im Bildungsausschuß der Gemeinde vor:

Parkbänken entlang des Hauptweges zum Verweilen und Erholen;

– vorgefertigte, steinerne Spieltischen mit eingelassenen Schachspiel  o. a. Gesellschaftsspielen.

Spieltische, die ein spielerisches Verweilen und Erholen in der Anlage fördern und das Miteinander

weiter ausprägen sollen.

– Aufstellen von Outdoor Fitnessgeräten;

– Einsatz eines Sonnensegels über den Spielgeräten für die Kleinsten analog der benachbarten KITA;

– Bau eines „Pfads der Sinne“, den Jung und Alt gemeinsam nutzen können;

– Nutzung des vorhandenen Wasseranschlusses für ein Wasserspielgerät für die Kleinen;

Freie Sichtachsen in alle Richtungen, im Sinne des Miteinanders, aber auch der Sicherheit

aller Besucher – Vermeidung von Lärmbelästigungen für Anwohner;

– Berücksichtigung spezieller Bedürfnisse von Behinderten bei Spiel-u. Sportgeräten;

– allgemeine Barrierefreiheit und eine direkte Zuwegung zum Einkaufsbereich;

Uns ist bewußt, daß dies alles nicht von heute auf morgen umzusetzen geht,

daß dies alles nur schrittweise entsprechend den finanziellen Möglichkeiten unserer Gemeinde machbar ist.

Wir freuen uns aber, daß alle politischen Kräfte und unser Bürgermeister bei der Diskussion im Bildungsausschuß das Vorhaben begrüßt haben und die Ampel zur weiteren Bearbeitung seitens der Gemeindeverwaltung auf GRÜN steht.

Gern unterstützt der Seniorenbeirat die Verwaltung bei der weiteren Konzeptentwicklung und späteren Umsetzung bzw. steuert Erfahrungen aus anderen Gemeinden und Städten bei, die bereits über generationsübergreifende Spielplätze und Begegnungsräume verfügen.

Haben auch Sie Vorschläge zum Vorhaben, möglicherweise Fragen oder wollen Sie uns einfach Ihre Meinung mitteilen, schreiben Sie uns bitte.

Die Seniorenbeiräte Astrid Hustan und Lutz-Peter Anton stehen Ihnen gern zur Verfügung.

E-Mail: seniorenbeirat-grossbeeren@gmx.de.

 

Ihr

Seniorenbeirat Großbeeren