Auswertung Fragebogen

Auswertung Seniorenumfrage

Im Jahr 2016 wurden alle Einwohner ab dem 55. Lebensjahr von der Gemeindeverwaltung gebeten, sich zu seniorenrelevanten Themen an einer Fragebogenaktion zu beteiligen. Von 2.100 versandten Fragebögen wurden 653 Fragebögen von den betreffenden Einwohnern unserer Gemeinde beantwortet. Alle diese Einsender werden sich fragen, was aus ihren Antworten geworden ist und welche Berücksichtigung ihre Wünsche und Anregungen gefunden haben.

Der im November 2016 neu gebildete Seniorenbeirat hat alle Fragebögen inzwischen ausgewertet. Das hat viel Zeit beansprucht. Aber es wurden aus den Ergebnissen auch sofort Handlungsschwerpunkte herausgesucht und in Angriff genommen. Altersunabhängig haben je 247 Personen den Wunsch nach mehr Fitness- und Sportangeboten sowie das Einrichten öffentlicher Toiletten geäußert. 215 Personen wünschen sich mehr Verweilmöglichkeiten im öffentlichen Raum (Parkbänke, Spiele usw.) und über 180 Personen wünschen sich Beschäftigungs-, Freizeit- und Bildungsangebote für Senioren.

Da dies die häufigsten Nennungen in den Fragebögen waren, hat sich der Seniorenbeirat zuerst mit diesen Wünschen beschäftigt. Jedoch sind die anderen Punkte nicht vergessen und werden mit Sicherheit in der zukünftigen Arbeit des Seniorenbeirats Berücksichtigung finden.

Der Seniorenbeirat hat am 25.4.2017 die Auswertung der Umfrage einigen Gemeindevertretern fast aller Fraktionen vorgestellt. Der für solche Umfragen mit 31% ungewöhnlich hohe Rücklauf sowie das von 34 Senioren bekundete Interesse an der Mitarbeit im Seniorenbeirat wurde von allen Seiten sehr positiv gewertet.

Da die Einrichtung öffentlicher Toiletten auf Gemeindeland nicht so schnell umsetzbar ist, hat der Seniorenbeirat das Projekt „Nette Toilette“ gestartet. In den kommenden Wochen werden Beiratsmitglieder in den Geschäften, Restaurants und anderen Einrichtungen unseres Ortes nachfragen, ob die Betreiber gewillt sind, Passanten ihre Toilette benutzen zu lassen. Einige mündliche Zusagen liegen bereits vor. Also, wenn Sie in der nächsten Zeit einen Aufkleber „Nette Toilette“ an der Eingangstür sehen, können Sie sicher sein, dass Sie dort die Toilette unentgeltlich benutzen können.

Zur Frage der Verweilmöglichkeiten im öffentlichen Raum hat der Seniorenbeirat als erste Maßnahme drei überdachte Sitzgarnituren in Auftrag gegeben, die in Kürze im Park an der Feldstraße sowie im Garten des Seniorentreffs aufgestellt werden. Weitere Parkbänke werden – je nach Verfügbarkeit der Mittel – folgen. Eine diesbezügliche Prioritätenliste möglicher Standorte auf Gemeindeland wurde unserem Bürgermeister sowie allen Gemeindevertretern zwischenzeitlich überlassen.

Auch im Hinblick auf Beschäftigungs- und Freizeitangebote sowie Bildung ist der Seniorenbeirat nicht untätig gewesen. Wir haben Kontakt mit der Akademie „2. Lebenshälfte“ aufgenommen, die gern bereit ist, bei genügender Teilnehmerzahl Kurse in unserem Seniorentreff in der Lindenstraße 18 in Großbeeren gegen einen moderaten Beitrag der Teilnehmer durchzuführen. Einen Überblick über die vielfältigen angebotenen Kurse sowie Listen zur Eintragung für einen bestimmten Kurs liegen bei unserem Willkommensfest  am 26. Mai 2017 ab 14.00 Uhr im Seniorentreff aus.  Zu diesem Fest sind alle Großbeerener Seniorinnen und Senioren über 55 herzlich eingeladen. Bitte nehmen Sie die Gelegenheit wahr und erscheinen Sie zahlreich. Für unsere Vorbereitung wäre es sehr hilfreich, wenn Sie  uns vorab Ihre Teilnahme telefonisch unter 033701 57541 (Anrufbeantworter) oder per E-Mail unter seniorenbeirat-grossbeeren@gmx.de mitteilen könnten. Für gehbehinderte Seniorinnen und Senioren aus den Ortsteilen steht ein Hol- und Bringedienst (nach telefonischer Anmeldung) zur Verfügung. Auch an diesem Tag sind die Seniorenbeiratsmitglieder selbstverständlich bereit, Ihre persönlichen Fragen zu beantworten.

Text: Renate Fleischhammel/Astrid Hustan